marivanios_184

Geevarghese wurde am 21. September 1882 in Paveliyakavu in Mavelikara als Sohn von Thoma Panicker und Annamma geboren. Nach seiner Ausbildung in Kalari (Grundschule) besuchte er die CMS English School in der Nähe seines Wohnortes. Später setzte er seine Schullaufbahn an einer staatlichen Schule fort. Der Jacobite Metropolit Pulikottu Mar Divannasios, der von dem frommen, intelligenten und tapferen Kind Geevarghese erbaut worden war, brachte ihn zum Priesterseminar in Kottayam für höhere Studien und für die Priesterausbildung. Er absolvierte seine Schulabschluss an der MD Seminary High School mit Bravour. Später bestand er die Fellow of Arts (FA) -Prüfung am CMS College in Kottayam. Sein Bachelor- und MA-Studium in Geschichte und Ökonomie absolvierte er am Madras Christian College. Am 26. Dhanu 1074 (Malayalam-Kalendar) ordinierte ihn Pulikottu Mar Divannasios zum Diakon in der Kirche von Puthenkavu. Als Diakon verbrachte er seine Tage damit, die Sakramente zu predigen um die Malankara-Kirche wiederzubeleben, welche durch Rechtsstreitigkeiten geschwächt war. So wurde er zum Kūdasa Semmasan (Diakon der Sakramente) ernannt.

 

VattaserilMarDivannasiosAndMarIvanios

Deacon PT Geevarghese wurde 1908 zum Direktor des renommierten MD Seminary High School ernannt. Er wurde am 15. August 1908 von Vattaseril Mar Divannasios im Priesterseminar Parumala zum Priester geweiht. Er wurde als MA Achen berühmt, da er der erste MA Degree-Inhaber unter den Priestern war.

Pfr. P.T. Geevarghese war von 1913 bis 1919 Professor für Geschichte, Politik und Wirtschaft an der Universität von Serampoor in West Bengal. In dieser Zeit ließ er sich von der indischen Kultur und Sanyāsa inspirieren und gründete in Zusammenarbeit mit den Studenten eine neue religiöse Bewegung (Sanyāsa Prasthānam), die MA Achan von Kerala nach Serampoor brachte, um dort eine höhere Ausbildung zu betreiben. Er beabsichtigte einen Ashram an einem isolierten Ort zu gründen, und wollte sich in Aktivitäten der "Liebe zu Gott", "des spirituellen Erwachens der Malankara-Kirche" und "der Erhebung der Unterdrückten der Gesellschaft" engagieren. Schließlich legte er seinen Posten an der Universität nieder und gründete am 15. August 1919 in Mundanmala in Ranni-Perunadu den „Order of the Imitation of Christ“, auch „Bethany Ashram“ genannt. Am 28. Januar 1925 wurde er in der Tirumoolapuram-Kirche zum Remban ernannt. Am 1. Mai wurde er in Niranam nach dem Namen Mar Ivanios zum Bischof geweiht. Er gründete am 8. September 1925, nachdem er zum Bischof von Bethany geweiht worden war, eine Ordensgemeinschaft für Frauen, bekannt als die Schwestern der „Sisters of the Imitation of Chirst“, die auch „Bethany Sisters“ genannt werden. Am 13. Februar 1929 wurde er zum Bethany Metropolitan erhoben. Metropolit Mar Ivanios hatte sein Leben der Wiederbelebung der durch Streitigkeiten und Prozesse geschwächten Kirche von Malankara gewidmet. Unter diesen Umständen gelang es MA Achen, der erst 30 Jahre alt war, im Jahr 1912 den Thron des Catholicos in Malankara zu etabilieren.

Zu einer Zeit als die Metrankakshi (Bischofspartei) und die Bavakakshi (Catholicos Party) vor Gericht verhandelt wurden, um den Titel Vattippanam (ein festes Bankdepot) zugunsten der Malankara-Kirche zu sichern, bemühte er sich Frieden und Versöhnung in der Kirche zu bringen. Die Synode der orthodoxen Kirche, die 1926 in Parumala einberufen wurde, um eine dauerhafte Friede in der Kirche zu finden, schlug die Wiedervereinigung der Malankara-Kirche mit der katholischen Kirche vor, und ermächtigte Mar Ivanios Verhandlungen mit Rom zu führen. Nach vierjähriger Ausdauer akzeptierte Rom den Vorschlag von Mar Ivanios zur Wiedervereinigung. Als jedoch das Urteil des Zivilgerichts in Vattippanam zugunsten des Metrankakshi fiel, zogen sie sich aus den Bemühung der Wiedervereinigung zurück.

 

firstMankara

Aber Metropolitan Mar Ivanios zusammen mit Mar Theophilos, Fr. John OIC, Diakon Seraphion und Herr Kilileth Chacko kamen in Verbundenheit mit der katholischen Kirche und machten am 20. September 1930 vor Bischof Aloysius Maria Benzigor in der Aramana-Kapelle in Kollam das Glaubensbekenntnis.

Der Metropolit Mar Ivanios besuchte den Papst Pius XI im Jahr 1932. Die katholische Malankara-Hierarchie wurde am 11. Juni 1932 mit Trivandrum als Archieparchy, His Grace Mar Ivanios als Metropolitan-Erzbischof und Tiruvalla als Suffragan Eparchy unter Bischof Mar Theophilos errichtet.  Im Jahr 1947 besuchte Erzbischof Mar Ivanios Amerika und Australien. Dieser Besuch konsolidierte das Leben und den Fortschritt der katholischen Kirche von Malankara, indem sie die ekklesiologischen und theologischen Positionen der Syro Malankara katholischen Kirche und der Wiedervereinigungsbewegung in der Weltkirche teilte.

marivanios_153

 

Der Bischof Mar Ivanios hatte durch sein asketisches Leben und seine Bemühungen für die Gemeinschaft der Kirchen durch die im Wesentlichen ökumenische Bewegung der Wiedervereinigung einen globalen Einfluss. Durch seine Pionierarbeit auf dem Gebiet der Erziehung und des Engagements für die Armen war er eine große Kraft in der Gesellschaft. Innerhalb von zweiundzwanzig Jahren seines Lebens als Metropolitan-Erzbischof von Trivandrum gründete er 78 Grundschulen, 18 Oberstufenschulen, 15 Gymnasien, 2 Lehrerausbildungsschulen und eine Kunsthochschule

marivanios_203

Als sich sein Gesundheitszustand verschlechterte, erhielt er die Krankensalbung (Kanthīla Susrusha). Er ordinierte Benedikt Mar Gregorios zum Weihbischof von Trivandrum. Am 15. Juli 1953 verstarb er. Seit seinem Ableben strömen Pilger zu seinem Grab in der St. Mary's Cathedral in Pattom, Trivandrum. Tausende nehmen an der jährlichen "Padayatra"(Wallfahrt zu Fuß) zu seinem Grab teil, die vom 10. bis 15. Juli jedes Jahres stattfindet, um sein Gedenken zu feiern. Am 14. Juli 2007 wurde er von seiner Seligkeit Moran Mor Baselios Cleemis Catholicos, dem großen Erzbischof der katholischen Kirche von Malankara, zum "Servant of God" (Diener Gottes) in der Kirche erklärt.